Die Tradition

Baden im Quellwasser des Holzbachs hat in Weiskirchen eine lange Tradition.
Bevor es das erste öffentliche Freibad gab, hat sich die Dorfjugend damit beholfen, indem sie den Holzbach an verschiedenen Stellen zu kleinen Badeweihern staute.
Im Jahre 1939 wurde dann das erste Freibad eröffnet, das nach Kriegsende schon das erste mal gründlich renoviert werden musste, bevor Ende der Vierziger Jahre der Badebetrieb wieder aufgenommen werden konnte.

Durch die stetige Weiterentwicklung von Weiskirchen als Fremdenverkehrs- und Kurort war das Freibad schnell zu klein. Aus diesem Grund wurde an gleicher Stelle 1964 ein neues, größeres Bad erstellt welches auch heute noch den Bürgern und Gästen der Gemeinde Badefreuden in einer wunderschönen Landschaftskulisse bietet. In den 90ern und 2000er Jahren wurde das traditionelle Bad renoviert (neue Duschen, Umkleidekabinen etc.) und um weitere Attraktion wie ein Beachvolleyballfeld, Wasserrutsche, verschiedene Spielgeräte und Grillhütte erweitert.

Freibad-Weiskirchen

Was sich über all die Jahre nie geändert hat, ist die Nutzung des Holzbaches und der verzicht auf jeglichen Einsatz von Chemie und Chlor, so dass das traditionelle Freibad eine großartige Ökobilanz vorweist, denn Weiskirchen zeichnet sich neben dem Heilklima auch durch seine intakte Nautur aus.